REISE REISE - MAXIMILIAN DAVIS

"I try to treat my paintings like poemsI think you are able to perceive a whole world, a whole cosmos within a sharp poem. The lines are rooted like a tree in all levels of consciousness. Man can find many themes in poetry. I also use a broad spectrum of subject matter and try to create a work loaded with metaphors through method and composition."


REISE REISE

As a result of an artistic process of change and longer reflections, Maximilian began with the series "Reise, Reise" in September 2017, consisting of images that incorporate the concept of travel in their outward appearance and in their implementation. It is a journey of the artist through material and method. It was the desire for a new pictorial expression that moved Maximilian to deal with this multi-faceted subject matter and to create a journey of the characters across the most diverse places and intellectual levels. The series consists of several sections. For the first time, two self-portraits of Maximilian Davis will be shown. This is followed by the "Master Series" with Masters 1 - 5 based on Japanese haikus. Each of his characters master their own journey. As through the seasons, shown at "Season. Master IV "or to a mint tea in the Berber tent shown at" Imazighen: Master V (ATAY) ". In addition to other works dealing with travel, the exhibition ends with the "Maximilian and Carlota" cycle. This cycle shows works on the Mexican emperor Maximilian I and his wife. In the last room you can see how Carlota is disbanded in four identical but modified versions and finally seen as a shadow figure (Eidolon). The central image "Layers" shows the 4 different styles that Maximilian is in use of and completes the overall picture and theme of traveling. May it be through styles or realms.


-------------------------------


Infolge eines künstlerischen Wandlungsprozesses und längeren Überlegungen, begann Maximilian im September 2017 mit der Serie “Reise, Reise”, bestehend aus Bildern die in ihrem äußeren Erscheinungsbild sowie in ihrer Durchführung den Begriff der Reise inkorporieren. Es handelt sich um eine Reise des Künstlers durch Material und Methode. Es war der Wunsch nach einem neuen bildnerischen Ausdruck, der Maximilian dazu bewegte sich mit dieser vielschichtigen Thematik zu befassen und eine Reise der Figuren quer durch die unterschiedlichsten Orte und gedanklichen Ebenen entstehen zu lassen. Die Serie besteht aus mehreren Abschnitten. Erstmals werden zwei Selbstportraits von Maximilian Davis gezeigt. Darauf folgt die “Master - Serie” mit den Mastern 1 - 5 welche auf japanischen Haikus basieren. Jede seiner Figuren durchlebt eine eigene Reise. Sei es durch die Jahreszeiten wie etwa bei “Saison. Master IV” oder zu einem Minztee im Berberzelt gezeigt bei “Imazighen: Master V (ATAY)”. Neben weiteren Arbeiten die das große Thema Reise behandeln, endet die Ausstellung mit dem “Maximilian und Carlota” Zyklus. Dieser Zyklus zeigt Arbeiten über den mexikanischen Kaiser Maximilian I und seiner Frau. Im letzten Raum sieht man wie Carlota von Mexiko in vier gleichen aber doch abgeänderten Versionen aufgelöst wird und schließlich als Schattengestalt (Eidolon) die Wand bildlich bespielt. Das zentrale Bild “Layers” zeigt die 4 unterschiedlichen Stilrichtungen, welcher sich Maximilian bedient und rundet das Gesamtbild der Ausstellung ab.

THE PAINTINGS

Powered by SmugMug Log In